Fehlgeschlagene Jobs bei AS/400-IPL

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Je nach dem, welche Komponenten des erweiterten Betriebssystems OS/400 installiert wurden, können manche Jobs nicht gestartet werden, was für unnötige Warnungen in Joblogs und Messagequeues sorgt.

Für diesen Artikel wird nicht zwischen vorgestarteten (Pre-started) und automatisch gestarteten (Autostart)-Jobs unterschieden.

Die hier wiedergegebenen Vorgehensweisen wurden mit OS/400 V4R5 getestet.

Ultimedia System Facilities

Falls diese nicht installiert sind, werden Meldungen in der Messagequeue für qsysopr generiert:

Eintrag für vorgestarteten Job in Subsystem QSYSWRK für Programm QUMBPJTC in QUMEDIA nicht mehr aktiv. Alle vorgestarteten Jobs des Programms QUMBPJTC in QUMEDIA enden. Subsystem QSYSWRK kann den vorgestarteten Job QUMBPJTC nicht starten.

Um diese Meldungen zu unterdrücken, müssen die Vorgestartete-Job-Einträge für das aktivierte Subsystem gelöscht werden. Das geschieht mit

dspsbsd qsyswrk

Im erscheinenden Menü kann mit Punkt 10 eine Liste der vorhandenen Prestarteinträge angezeigt werden. Leider ist kein direktes Löschen in dieser Listenansicht möglich. Dies geht wie folgt:

rmvpje sbsd(qsyswrk) pgm(qumedia/qumbpjtc)

Directory Services

Falls diese nicht installiert sind, werden Meldungen in der Messagequeue für qsysopr generiert:

Subsystem QSYSWRK kann Autostart-Job QGLDPUBA nicht starten. Subsystem QSYSWRK kann Autostart-Job QGLDPUBE nicht starten.

Um diese Meldungen zu unterdrücken, müssen die Autostart-Einträge für das aktivierte Subsystem gelöscht werden. Das geschieht mit

dspsbsd qsyswrk

Im erscheinenden Menü kann mit Punkt 3 eine Liste der vorhandenen Autostarteinträge angezeigt werden. Leider ist kein direktes Löschen in dieser Listenansicht möglich. Dies geht wie folgt:

rmvaje sbsd(qsys/qsyswrk) job(qgldpuba)
rmvaje sbsd(qsys/qsyswrk) job(qgldpube)