Einrichtung von transmission-daemon unter Debian

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transmission ist ein moderner und relativ verbreiteter Multiplattform-Bittorrent-Client. Der Linux-Port kennt eine Kommandozeilen-Variante, sowie einen Client-Hintergrundprozess sowie ein Fernbedienungsprogramm für diesen Hintergrundclient.

Installation

apt-get install transmission-daemon transmissioncli
/etc/init.d/transmission-daemon stop
sed -i 's/ENABLE_DAEMON=1/ENABLE_DAEMON=0/' /etc/default/transmission-daemon

Die beiden letzten Zeilen schalten den systemweiten Daemon ab.

Damit der Prozess unter dem eigenen Benutzer beim Systemstart mitgestartet wird, genügt ein

@reboot   transmission-daemon

in der eigenen Crontab.

Damit der Benutzer gleich loslegen kann, muss er seine eigene Instanz manuell starten:

transmission-daemon

Konfiguration

Die Konfiguration kann entweder von Hand in ~/.config/transmission-daemon/settings.json oder per Kommandozeile geschehen. Letzteres ändert die Konfigurationsdatei entsprechend ab.

Interessant wären beispielsweise folgende Parameter:

settings.json Kommandozeile Bemerkung
speed-limit-up --uplimit Restriktion der Uploadgeschwindigkeit
alt-speed-up --alt-speed-uplimit Alternative (geringere) Uploadgeschwindigkeit
dht-enabled
lpd-enabled
pex-enabled
--(no-)dht
--(no-)lpd
--(no-)pex
Dynamische Trackermechanismen, für ausschliessliche private Nutzung besser abschalten
download-dir --download-dir Standardplatz für Datendateien
encryption --encryption-preferred Verbirgt die transferierten Daten vor möglichen Bandbreiten-Robots bei Providern
start-added-torrents   Startet den Download gleich nach dem Hinzufügen eines Torrents
watch-dir
watch-dir-enabled
  Fügt hier hineinkopierte Torrents der aktuellen Downloadliste sogleich hinzu

Bandbreitenmanagement

Falls der Rechner durchläuft, kann man den Nachts nicht so benötigten Upstream mehr saturieren. Das läßt sich automatisieren:

transmission-remote --uplimit 60
transmission-remote --alt-speed-uplimit 24
transmission-remote --alt-speed-scheduler
transmission-remote --alt-speed-time-begin 0641
transmission-remote --alt-speed-time-end 2359
transmission-remote --alt-speed-days 1-7
  • Limit auf 480 KBit/s (60 KBytes/s),
  • Alternatives Limit auf 24 KBit/s (192 KBit/s),
  • Alternative (langsamere!) Geschwindigkeit gilt täglich zwischen 6:41 und 23:59.

Handhabung

Dem Daemon wird per transmission-remote gesagt, was er tun soll. Mit -b kann der Debugmode eingeschaltet werden, dann wird auch ausgegeben, was so zwischen den beiden Programmen geplaudert wird.

Seeding

Torrents initial zu verbreiten bedingt erst einmal das Erzeugen des Torrents:

 transmissioncli --new debian-live-6.0.0-i386-rescue.iso --announce http://denis.stalker.h3q.com:6969/announce \
  --private 1 debian-live-6.0.0-i386-rescue.iso.torrent

Diese Datei kann nun entweder in das oben konfigurierte Watch-Dir verfrachtet werden oder manuell hinzugefügt:

transmission-remote --add debian-live-6.0.0-i386-rescue.iso.torrent

Falls die Datei nicht bereits im Download-Dir liegt, muss man dem Client zeigen wo sie liegt. Dazu muss man die ID des Torrents herausfinden:

transmission-remote --list
ID     Done       Have  ETA           Up    Down  Ratio  Status       Name
 1     0%    565.0 MiB  Done         0.0     0.0   0.00  Idle         debian-live-6.0.0-i386-rescue.iso

Mit der Info kann man nun dem Client sagen, was er machen soll:

transmission-remote --torrent 1 --stop
transmission-remote --torrent 1 --find /home/debian-images
transmission-remote --torrent 1 --verify
transmission-remote --torrent 1 --start

Nach einer Weile liefert die Übersicht, dass der Torrent nun bereit ist (100%):

transmission-remote --list
ID     Done       Have  ETA           Up    Down  Ratio  Status       Name
 1     100%  565.0 MiB  Done         0.0     0.0   0.00  Idle         debian-live-6.0.0-i386-rescue.iso

Leeching

Wie beim Seeden braucht man eine Torrentdatei. Siehe oben. Weitere Schritte sind nicht notwendig. Geduld haben und ab und zu mal gucken, wie der Fortschritt ist:

transmission-remote --list

Infos

Folgende Kommandos sind recht interessant:

transmission-remote --list
Listenausgabe der hinzugefügten Torrents.
transmission-remote --torrent <id> --info
Ausführliche Ausgabe verschiedener Parameter betreffend den per <id> selektierten Torrent.
transmission-remote --session-info
Erzeugt eine Zusammenfassung der relevanten, aktiven Konfigurationsparameter.

Weblinks