Option Globetrotter MO40x 3G Modem (GTM 382) im Sony Vaio VGN-P11Z

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche

tl;dr: Modem mit rfkill unblock wwan einschalten, modprobe hso Modul laden, im NetworkManager konfigurieren.

Langversion

Das Sony Vaio VGN-P11Z und bauähnliche 8"-Winz-Notebooks auf Intel Poulsbo-Basis bringen meist ein eingebautes UMTS-/3G-Modem mit. Unter Linux ist das, zumindest mit der Distribution Ubuntu 15.10, gut ansprechbar. Zuerst setzt man eine funktionierende Daten-SIM-Karte in den schmalen Slot unter dem Akku ein. Den Akku nimmt man dafür kurzzeitig heraus. Das kurzzeitig betone ich, da ohne Akku bei mir nie eine SIM-Karte gefunden wird - Akku also wieder einsetzen.

Erstmal nachsehen, ob das Option-GSM-Modem gefunden wird:

$ lsusb

Bus 001 Device 003: ID 05ca:18b2 Ricoh Co., Ltd 
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 005: ID 044e:3017 Alps Electric Co., Ltd BCM2046 Bluetooth Device
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub

Das WiFi-/Bluetooth-System ist eingeschaltet ("Wireless"-Schiebeschalter an der Front), daher ist das Bluetooth-Gerät sichtbar. Vom Option-Modem sehen wir aber noch nichts. Also sehen wir weiter nach, was blockiert wird:

$ rfkill list

0: sony-wifi: Wireless LAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
1: sony-bluetooth: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
2: sony-wwan: Wireless WAN
	Soft blocked: yes
	Hard blocked: no
4: phy0: Wireless LAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
9: hci0: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no

Das UMTS- bzw. WWAN-Modul ist also ausgeschaltet. Daher taucht es nichtmal in lsusb (und damit auch nicht im NetworkManager) auf. Mit etwas Schwung schalten wir es ein:

$ sudo rfkill unblock wwan

$ rfkill list

0: sony-wifi: Wireless LAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
1: sony-bluetooth: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
2: sony-wwan: Wireless WAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
4: phy0: Wireless LAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
9: hci0: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no

Damit sieht nun auch lsusb das Option 3G GTM 382:

$ lsusb

Bus 001 Device 003: ID 05ca:18b2 Ricoh Co., Ltd 
Bus 001 Device 009: ID 0af0:7601 Option Globetrotter MO40x 3G Modem (GTM 382)
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 005: ID 044e:3017 Alps Electric Co., Ltd BCM2046 Bluetooth Device
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub

Nun können wir das passende Modul laden:

$ modprobe hso

Nach einigen Sekunden sollte das Gerät im NetworkManager auftauchen:

Networkmanager-icon-menu-list.png

Nun kann in diesem Menü über "Edit connections" - "Add" die UMTS-Karte konfiguriert werden - Providername, APN, ggfs. Benutzername und Kennwort.

Networkmanager-choose-connection.png