Plattentausch am 3ware SATA-Controller unter Linux

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche

In entsprechend ausgerüsteten Gehäusen kann eine defekte Festplatte zur Laufzeit getauscht werden. Unter Linux und mit einem 3ware-Controller geht das folgendermaßen:

  • Feststellen, welche Disk als fehlerhaft gemeldet wird:
~ # tw_cli info c0

Unit  UnitType  Status         %Cmpl  Stripe  Size(GB)  Cache  AVerify  IgnECC
------------------------------------------------------------------------------
u0    RAID-5    DEGRADED       25     256K    1396.95   ON     ON       OFF      

Port   Status           Unit   Size        Blocks        Serial
---------------------------------------------------------------
p0     OK               u0     465.76 GB   976773168     S1MTJDWS601218      
p1     OK               u0     465.76 GB   976773168     S1MTJ1BS201390      
p2     OK               u0     465.76 GB   976773168     S1MTJDWS601225      
p3     DEGRADED         u0     465.76 GB   976773168     S1MTJDWS601224      
  • Abmelden der defekten Disk (hier: p3) vom Controller:
~ # tw_cli maint remove c0 p3

Die Festplatte kann nun getauscht werden. Danach muss der Controller merken, dass eine neue Disk eingesteckt wurde:

~ # tw_cli maint rescan c0
  • Wenn die Platte ordnungsgemäß erkannt wurde, kann das Volume in den Rebuild-State versetzt werden:
~ #  tw_cli maint rebuild c0 u0 p3

Dabei steht p für physical disc, u für RAID unit und c für controller (falls mehrere im System eingebaut sind.

Weblinks