3Com-Switches: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Knowledgebase
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 39: Zeile 39:
 
=== Bilder ===
 
=== Bilder ===
  
[[File:3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950.jpg|800px|3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950]]
+
[[File:3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950.jpg|800px|3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Front]]
  
3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950
+
3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Vorderseite
 +
 
 +
[[File:3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 back.jpg|800px|3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Back]]
 +
 
 +
3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Rückseite. In der Mitte der große Erweiterungs-/Expansion-Slot, rechts eine kleine Klappe für den Transceiver-Slot, darunter der Matrix-Port für 1 Uplink-Gerät.
  
 
== 3Com SuperStack II 3300 Switch ==
 
== 3Com SuperStack II 3300 Switch ==

Version vom 20. Mai 2020, 13:39 Uhr

3Com SuperStack II 1100 Switch

Modell B/H/T Layer 3 10BASE-T 100BASE-TX 1000BASE-T sonstige Erweiterungen
Handbuch
Watt
3Com 1100
(Bj. 1997)
3C16951
19"/
2 HE
ja 12× RJ45 2 Opt. via Erw. 1× Matrix-Port (Stacking), RS232 (Mgmt) 1× Transceiver-Slot,
1× Erweiterung (s.u.)
3Com 1100
(Bj. 1997)
3C16950
24× RJ45

Leiser Betrieb

Man kann die zwei vorhandenen nicht allzu leisen 60mm-Lüfter durch zwei neue Noctua NF-A6x25 FLX 60mm ersetzen, ohne Löten. Im Zwei-Pin-Betrieb kann man den Steckschuh aufs Mainboard verbinden.

Erweiterungskarten

Siehe unten beim 3300er Modell.

Bilder

3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Front

3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Vorderseite

3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Back

3Com SuperStack II Switch 1100 3C16950 Rückseite. In der Mitte der große Erweiterungs-/Expansion-Slot, rechts eine kleine Klappe für den Transceiver-Slot, darunter der Matrix-Port für 1 Uplink-Gerät.

3Com SuperStack II 3300 Switch

Modell B/H/T Layer 3 10BASE-T 100BASE-TX 1000BASE-T sonstige Erweiterungen
Handbuch
Watt
3Com 3300
(Bj. 2000)
3C16980
19"/
2 HE
ja 24× RJ45 Opt. via Erw. 1× Matrix-Port (Stacking), RS232 (Mgmt) 1× Erweiterung (s.u.)
3Com 3300
(Bj. 2000)
3C16981A
12× RJ45
3Com 3300 FX
(Bj. 2000)
8× FX/SC
2× RJ45
3Com 3300 TM
(Bj. 2000)
3C16986A
19"/
1 HE
ja 24× RJ45 1× RJ45 1× Matrix-Port (Stacking), RS232 (Mgmt)
3Com 3300 SM
(Bj. 2000)
3C16987A
24× RJ45 1× SX/SC
3Com 3300 XM
(Bj. 2000)
3C16985B
24× RJ45
3Com 3300 MM
(Bj. 2000)
3C16988A
24× RJ45

Transceiver-Slot (für 1100 und manche 3300)

Ersetzt funktional jeweils Port Nr. 1 der Frontanschlüsse, wahlweise …

  • AUI Transceiver Module (one female AUI) – 3C1206-0
  • 10BASE-FL Transceiver Module (one pair ST) – 3C1206-5
  • Coaxial Transceiver Module (one BNC) – 3C1206-6
  • TP Transceiver Module (one RJ-45) – 3C12063

Erweiterungs-Slot (für 1100 und manche 3300)

Für wahlweise …

  • Matrix×4 Module – 3C16960
  • 100BASE-FX Module – 3C16970
  • 100BASE-FX Dual Module – 3C16971
  • 1000BASE-LX Module – 3C16973
  • 1000BASE-SX Module – 3C16975
  • 1100/3300 ATM Module MM – 3C16977

Stacking-Kabel (für 1100 und 3300)

  • Switch Matrix Cable – 3C16965A

Leiser Betrieb

Man kann die zwei vorhandenen nicht allzu leisen 60mm-Lüfter durch zwei neue Noctua NF-A6x25 FLX 60mm ersetzen, ohne Löten. Im Zwei-Pin-Betrieb kann man den Steckschuh aufs Mainboard verbinden.

Bilder

3Com SuperStack II Switch 3300 3C16981

3Com SuperStack II Switch 3300 3C16981

Setup 2 Switches 1100/3300 per Matrix-Kabel (Stacking)

Ein Switch mit einem Matrix-Kabel (3C16965A) zu einem anderen Switches an dessen Einzel-Matrix-Port (ab Werk vorhanden) verbunden. In jedem angeschlossenen Switche kann wieder eine Erweiterungskarte, und ein Transceiver-Modul installiert werden. Diese Vielfach-Switche verhalten sich via der Stacking-Kabel als ein großer Switch - mit einer großen Portvielfalt für Rechner der 80er und 90er.

Ein größeres Setup, das jedoch die 4-fach-Matrix-Karte benötigt, gibt’s weiter unten.

2x 3Com 1100-Switch per Matrix-Kabel gestackt

Setup 4 Switches 1100/3300 per Matrix-Modul (Stacking)

Ein Switch mit dem 4fach-Matrix-Modul (3C16C960), per mehreren Kabeln (3C16965A) zu anderen Switches an deren Einzel-Matrix-Port (ab Werk vorhanden) verbunden. In jedem angeschlossenen Switch kann wieder eine Erweiterungskarte, und ein Transceiver-Modul installiert werden. Diese Vielfach-Switche verhalten sich via der Stacking-Kabel als ein großer Switch - mit einer großen Portvielfalt für Rechner der 80er und 90er.

Damit hat man dann in einem Switch:

  • 4× 24 Ports 10BASE-T (= 96 Ports)
  • BNC-Ports für ThinNet/CheaperNet
  • 10BASE-FL für 10 MBit/s Glasfaser (ST-Buchse)
  • AUI-Anschluss, wenn man bspw. 10BASE-5 anschließen mag (ThickNet)
  • 100BASE-FX FastEthernet-Glasfaser (SC-Buchse) für Workstations o.ä.
  • 1000BASE-SX Gigabit-Glasfaser (SC-Buchse) für Uplink zu neuerem Switch

Damit kann man ein ganz schönes Spektrum an Anschlußmöglichkeiten abdecken.

3Com Matrix×4 Modul zu mehreren Einzelswitchen

3Com 4xx0 Switche

Modell B/H/T Layer 3 100Base-TX 1000Base-T GBIC SFP sonstige Erweiterungen
Handbuch
Anmerkungen Watt
3Com 4950
(Bj. 2001)
19"/
2 HE
ja 12 6 6× MT-RJ
1000Base
3Com 4050
(Bj. 2003)
19"/
2 HE
ja 12 6 6× MT-RJ
1000Base
3Com 4070
(Bj. 2003)
19"/
2 HE
ja 24
3Com 4200G
3CR17660-91
(Bj. 2009)
19"/
1 HE
ja 12 4 Config.Guide 4 RJ45/SFP shared 30 W
3Com 4200G
3CR17661-91
(Bj. 2009)
24 47 W
3Com 4200G
3CR17662-91
(Bj. 2009)
48 98 W


3Com 7700 modularer Switch

  • 4, 7 oder 8 Einschübe (48, 96 oder 96 Gbps Backplane-Kapazität), 46 bis 70 kg Gewicht, MTBF ~38-63 Jahre
  • 9k Jumbo-Frame-Support
  • max. 32K MAC-Adressen, max. 10K Static MAC-Adressen
  • max. 4096 VLANs
  • STP, RSTP, MSTP
  • LACP
  • VRRP
  • 64k Routen; BGP nur mit optionaler 3Com Advanced Feature Software

Module für 7700

  • 48 Port 10BASE-T/100BASE-TX
  • 8 Port 10/100/1000BASE-T
  • 20 Port 10/100/1000BASE-T
  • 8 Port 1000BASE-X (GBIC)
  • 20 Port 1000BASE-X (SFP)
  • 24 Port 100BASE-FX (Multi-Mode-Fiber/MMF)
  • 1 Port 10GBASE-X (Xenpak)
  • 4 Port 1000BASE-T
  • 4 Port 1000BASE-X (SFP)

Doku


3Com 8800 modularer Switch (8807, 8810, 8814)

  • 7 (8807), 10 (8810) oder 14 (8814) Einschübe (600, 960 oder 1440 Gbps Backplane-Kapazität), 65 bis 120 kg Gewicht, 1200 bis 2000 Watt
  • 14K MAC-Adressen pro I/O-Einschub/Modul; maximal 168K MAC-Adressen pro Chassis/Switch gesamt
  • GVRP
  • 10k Jumbo-Frame-Support
  • 128K Route, 256K Routes bei den Advanced Modules
  • max. 4096 VLANs
  • STP, RSTP, MSTP
  • LACP
  • VRRP
  • VPLS/MPLS
  • 64k Routen; BGP nur mit optionaler 3Com Advanced Feature Software v3 (kostenpflichtig …)
  • bis zu 576 Gigabit-Ports (RJ45/PoE/SFP) und 48 10G-Ports (XFP) pro Chassis
  • 2007 erschienen

Doku

Siehe auch

Passwortreset 3Com Linkswitch