Apple TimeMachine Backup in Disk Image

Aus Knowledgebase
Version vom 12. September 2021, 18:21 Uhr von PoC (Diskussion | Beiträge) (Anpassungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Apple TimeMachine ist ziemlich wählerisch, wohin es Backups macht. Ursprünglich sollte das eine lokal angehängte Disk sein, mit der man im Katastrophenfall starten und dann direkt auf das neue Speichermedium rücksichern kann.

Seit längerer Zeit beherrschen Macs das Starten via Internet bzw. den dort angeschlossenen Apple Servern — sofern man eine funktionierende Internetverbindung hat eine praktische Sache. Damit ist das Thema Starten für Restore vakant.

Notwendige Schritte

Im Terminal:

  • Lokales Backupimage anlegen. Angelegt wird das im aktuellen Verzeichnis. Im Regelfall ist das das Homeverzeichnis. Die Parameter sollten nach Notwendigkeit angepasst werden.
hdiutil create -size 500G -fs HFS+J -volname 'Backup Volume' Backupvolume.sparsebundle
  • Mounten des Servervolumes (mit Cmd-K) und Kopieren des Images via Finder.

    Achtung! Anlegen des Images direkt auf dem Server dauert erheblich länger und legt kein Sparsebundle an, sondern die Datei in voller Größe!

    Nach dem Kopieren kann die lokale Version gelöscht werden.
  • Image auf dem Server doppelklicken (mounten).
  • Timemachine via Kommandozeile im Terminal anweisen, das gemountete Volume zu benutzen. Sudo wird nach dem Passwort fragen!
sudo tmutil setdestination /Volumes/'Backup Volume'

In den TimeMachine Systemeinstellungen bzw. über die Menüleiste kann nun das erste Backup von Hand gestartet werden.

Siehe auch