HP4/HP5 500-Blatt-Schacht zieht nicht sauber ein

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche

Symptom: Trotz neuer Papiereinzugsrolle zieht der 500-Blatt-Schacht (für HP4-Varianten, aber auch für HP5) das Papier nicht sauber ein. Beim Drucken ist hörbar, dass der Mechanismus nochmal nachfasst. Im Ergebnis gibt es von ausgerissenen Seiten bis hin zum Papierstau alle Varianten.
Reinigung oder Ersatz der Papiereinzugsrolle helfen nicht.

Richtungsangaben gelten für den Schacht mit Papiercassette nach vorn.

Lösung: In der schwarzen Kunststoffabdeckung an der Papiereinzugseinheit links vorne ist für den Weitertransport nochmals eine Rolle versteckt. Diese Rolle ist recht schwierig zu erreichen.
Nach dem entfernen der Papiercassette muss die Kunststoffblende über der Öffnung für die Papiercassette entfernt werden. Diese ist nur eingeklipst. Von schräg vorne gesehen sind nun in der Transporteinheit recht versteckt zwei weiße Kunststoffrollen zu sehen. Diese drücken gegen die noch nicht sichtbare Gummiwalze und transportieren somit das Papier.

Über der Rolle ist nochmals eine schwarze Kunststoffverblendung angebracht. Diese ist mit einer verdeckten Kreuzschraube am linken Stahlaufbaustreifen befestigt. Es wird ein Schraubendreher mit möglichst dünnem Griff benötigt, da der schwarze Papier-leer-Sensoraufbau rechts im Weg ist. Danach kann der Nutenring von der Welle entfernt und die Kunststoffabdeckung vorsichtig abgezogen werden. Diese ist auf einer Lasche im Stahlaufbaustreifen aufgesteckt. Dieser läßt sich nicht entfernen, sondern dient der Abdeckung als Führung und Stabilisator.

Die Rolle kann nun heruntergenommen und aufgerauht werden. Am Vorteilhaftesten hat sich eine Behandlung mit einer Kunststoffborsten-Topfbürste im Akkuschrauber erwiesen. Das rauht auf, trägt aber nicht allzusehr Material ab. Optional kann die Rolle danach mit Aceton gereinigt werden. Das entfernt Abrieb vom Aufrauhen, aber macht das Gummi auch wieder etwas geschmeidiger.

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Die Flanschseite der Rolle muss in Richtung Stahlaufbaustreifen zeigen. Ggfs. den Nutenring mit einer Zange etwas zusammenbiegen und darauf achten, dass er richtig sitzt (und nicht mit einer Nase auf der Flachseite der Welle rumwackelt).

Siehe auch