SDSL-WIC für Cisco-Router

Aus Knowledgebase
Wechseln zu: Navigation, Suche
WIC-1SHDSLv1.
WIC-1SHDSLv2, erkennbar an der Tochterplatine.

Als Alternative zu externen SDSL-Modems gibt es die Möglichkeit, SHDSL-WIC (WAN Interface Card) zu verwenden.

WIC-1SHDSL

  • Verfügbar in drei Versionen,
  • Umschaltbar zwischen Kundenendseite und Serverseite, daher auch für eigene Kupferstandleitungen verwendbar,
  • Kompatibel mit Deutsche Telekom SDSL,
  • v1: Support auf allen Plattformen, bei Cisco 3600 nur in FE+WIC-Combo-NMs[1],
  • v2: Support auf allen Plattformen ausser Cisco 3600.
  • v3: Supportstatus derzeit unbekannt.

Konfiguration für Deutsche Telekom SDSL

Die Konfiguration unterscheidet sich nicht wesentlich von der Konfiguration von ADSL-Equipment. Hier wird eine v1-Karte konfiguriert. Am Dial-Pool klemmt dann wiederum ein Dialer, der die PPP-Thematik übernimmt.

interface ATM0/0
 no ip address
 no atm ilmi-keepalive
 dsl equipment-type CPE
 dsl operating-mode GSHDSL symmetric annex B
 dsl linerate AUTO
 pvc 1/32 
  pppoe-client dial-pool-number 1

Kartenstatus-Ausgabe (show dsl interface):

ATM0/0
Globespan G.SHDSL/SDSL Chipset Information

 Equipment Type:         Customer Premise
 Operating Mode:         G.SHDSL Annex B
  Clock Rate Mode:        Auto rate selection Mode
 Reset Count:            3
 Actual rate:            2312 Kbps
 Modem Status:           Data (0x1)
 Received SNR:           38 dB
 SNR Threshold:          23 dB
 Loop Attenuation:       16.3310 dB
 Transmit Power:         14.5 dBm
 Receiver Gain:          16.1960 dB
 Last Activation Status: No Failure (0x0)
 CRC Errors:             1
 Chipset Version:        1
 Firmware Version:       R1.5

Private Standleitung

Mit zwei Karten ist es möglich, eine Kupferverbindung als Standleitung zu benutzen. Eine Seite muss dabei als

dsl equipment-type CPE

die andere als

dsl equipment-type CO

konfiguriert werden.

Siehe auch

Fußnoten

  1. Bestätigt, ist wirklich so.

Weblinks